Was sind die Risiken einer Impfung?

Der Corona-Impfstoff - unnütz, gefährlich aber politisch gewollt!

Bill Gates empfiehlt die Impfung gegen Corona. Frau von der Leyen will die Pandemie erst beenden, wenn wir alle geimpft sind - weltweit. Bestimmte Menschen denken groß.

Doch das einzige was groß ist, ist die Gefahr, durch einen unzureichend getesteten Impfstoff gesundheitlich geschädigt zu werden. Warum sind die Sorgen so groß?

  1. Der Impfstoff wird unter zeitlichem Druck und unter Verkürzung wichtiger Beobachtungszeiträume entwickelt
  2. Diese sog. "Teleskopierung" hat die übliche Entwicklungszeit von 6-10 Jahren auf aktuell wenige Monate gekürzt
  3. Aufgrund der Tatsache, dass sich Corona-Viren schnell mutieren und selbst bei erkrankten Menschen die natürlich entstandenen Antikörper nicht lange nachweisbar sind, steht eine wirksame Immunität in den Sternen. Ständige "Auffrischungen" wären notwendig.
  4. Die aussichtsreichsten Impfkandidaten sind sog. mRNA Impfstoffe. Es handelt sich dabei um ein neues Gen-basiertes Verfahren, welches bislang noch NIE erfolgreich in einem Impfstoff eingesetzt wurde. Eine Einführung eines solchen Impfstoffes erscheint ohne ausreichende Langfriststudien unethisch.
  5. Bei ersten Impfstoffkandidaten sind bereits erhebliche Nebenwirkungen zu beobachten. Und dies in Phase 2, wo bislang nur junge, gesunde Menschen geimpft wurden. Studien und Erfahrungen von Impfungen an Vorerkrankten oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt und werden voraussichtlich auch nicht ausreichend festgestellt.
  6. Eine Impfung ist kein Medikament sondern ein gesundheitlicher Eingriff bei gesunden Menschen. Hier gelten deutlich höhere Sicherheitsanforderungen als bei einem Medikament, welches todkranken Menschen zur Rettung verabreicht werden soll.

Update 09.09.2020: Der von der EU favorisierte Impfstoffkandidat erleidet einen Rückschlag aufgrund unerwarteter, starker Nebenwirkungen

Neues von der Bundesregierung zum Umgang mit den kommenden Impfstoffen

Was mich am meisten an dieser Pressekonferenz bewegte, war das völlige Fehlen von Fragen und Antworten zum Thema "Langfristfolgen-Abschätzung".

Bei einem neuen Impfverfahren, wie dem aktuell von Regierungen und Industrie bevorzugten mRNA Verfahren, ist dies der entscheidende Aspekt.

Aufgrund des Zeitdrucks, unter den sich die Regierung gestellt sieht, besteht die große Gefahr, dass hier zu großzügig agiert wird.

Ebenfalls interessant: Eine Impfpflicht soll es nicht geben, da man glaubt, "genügend Freiwillige" zu haben. Falls nicht, wird wohl doch nachgeholfen.

In dem nebenstehenden Video debattieren der Anwalt Markus Haintz sowie der MdB Dr. Nüsslein von der CDU/CSU verschiedene Themen rund um die Pandemiebekämpfung.

Dabei geht der MdB davon aus, dass es zwar keine gesetzliche, wohl aber eine faktische, gewollte Impfpflicht durch soziale Ausgrenzung geben wird!

Wehret den Anfängen!

Kritisches Video zur Rolle von Bill Gates und der Impfung

Ist Bill Gates ein Verschwörer oder einfach nur ein sehr erfolgreiches Lobbyist?

In jedem Fall ist die Verkürzung der Entwicklungsphasen beim Covid-19 Impfstoff ein großes Sicherheitsrisiko.

Der Biologe Clemens Arvay mit interessanten Gedanken und Quellen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.