Corona-Kinder - Die Filme

In der Hochzeit der sog. Corona-Pandemie waren Kinder besonders von den grundrechtswidrigen, oftmals unverhältnismäßigen und meistens unwirksamen Corona-Maßnahmen betroffen. Schulschließungen, Panikmache, Sportverbote, soziale Distanzierung - dies sind nur einige der Probleme, die den Kindern durch die Politik gemacht wurden.

Während einige Kinderärzte und Erzieher früh vor den psychischen und physischen Schäden für Kinder warnten, wurden diese Bedenken mehrheitlich von Politikern, Lehrkräften, Ärzten und Elternbeiräten weggewischt. Die Kritiker wurden dafür diffamiert. Inzwischen ist bekannt, dass die Kritik berechtigt und zutreffend war. Eine Entschuldigung und Aufarbeitung des verübten Unrechts steht bislang aus.

Corona-Kinder (Der Film)

Corona-Kinder - "Jetzt reden wir!"

Weitere Filme zur Lage der Kinder

"Eine andere Zukunft" - Der Film

So ganz nebenbei...

... gibt die Politik zu, dass die Maßnahmen unnötig waren. Dazu brauchte es aber keinen zweijährigen Erkenntnisprozess.

Seit Mai 2020, als Island bereits weitgehend "durchseucht" war, sowie auch nach der Heinsberg-Studie des deutschen Virologen Streeck, ebenfalls bereits vom April 2020, gab es mehr als belastbare Hinweise darauf, dass Kinder weder selbst durch Corona erheblich gefährdet wären, noch dass diese Erwachsene gefährden.

Im Gegenteil: es zeigte sich bereits früh, dass es eher umgekehrt war, Kinder also im Wesentlichen durch Erwachsene infiziert wurden.

Trotzdem legt dieser Mensch, Lauterbach genannt, "Hand" an die Kinder, macht Stimmung für die Genbehandlung und impft diese sogar selbst. Die Empfehlung der STIKO, Kinder mit den gefährlichen mRNA Vakzinen zu behandeln, ist unerträglich.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.