Geimpfte und Ungeimpfte im Dialog

Geimpfte und Ungeimpfte im Dialog? Das wäre schön, findet leider aber so gut wie überhaupt nicht statt. Ein in den sozialen Netzwerk kursierendes Statement wird aktuell von vielen Geimpften geteilt, um ihre Haltung auszudrücken und ihr Unverständnis den Ungeimpften gegenüber. Der Versuch eines kontroversen "Dialogs".

Hier der Text mit meinen Anmerkungen:

Ich bin geimpft und nein, ich weiß nicht, was drin ist - weder in diesem Impfstoff noch in denen, die ich als Kind bekam, noch in Big Mac oder Hot Dogs.

  • Naja, vieles was in den Impfstoffen enthalten ist, könnte man in Erfahrung bringen. So wüsste man dann, welcher Giftcocktail ein solcher Impfstoff ist. Man wüsste wie experimentell dessen Natur ist. Und so wie man auch bei der Geldanlage nicht investieren soll, was man nicht versteht, sollte man wohl erst sich nichts spritzen lassen, was man nicht versteht.

Ich weiß auch nicht, was in Ibuprofen oder anderen Medikamenten ist, es heilt nur meine Schmerzen.

  • Diese Substanzen kennen wir wenigsten "langfristig"

Ich kenne nicht jede Zutat in meiner Seife, meinem Shampoo oder meinem Deodorant.

  • Schlimm genug. Das Mikroplastik in einigen kosmetischen Produkten versaut zB die Weltmeere. Der zunehmende Einsatz von Nanopartikeln wirft neue langfristige Fragen auf. Erforscht ist da wenig. Ein Großteil unserer Umweltprobleme liegt genau darin begründet, dass wir uns darauf verlassen, dass die Industrie kein Schindluder treibt und die Aufsichtsbehörden die Aufsicht führen. Leider stimmt beides nicht.

Ich kenne die langfristige Wirkung der Mobilfunknutzung nicht, weiß nicht, ob das Essen, das ich im Restaurant gegessen habe, von sauberen Händen zubereitet wurde oder ob meine Kleidung, Vorhänge, Sportgetränke zu gefährlich sind. Kurz gesagt... Es gibt vieles, was ich nicht weiß und auch nie wissen werde. Aber eines weiß ich: Das Leben ist kurz, sehr kurz und ich möchte trotzdem etwas anderes tun, als einfach in meinem Zuhause ′′eingesperrt ′′ zu sein. Ich möchte immer noch Menschen ohne Angst umarmen.

  • Ja, das möchten wir auch. Wer gibt eigentlich einer Regierung das Recht, die elementarsten Bedürfnisse von Menschen, zu beschränken??? Wo leben wir, dass wir wie rechtlose Gefangene behandelt werden?

Als Kind und als Erwachsener bin ich gegen Kinderlähmung geimpft worden und gegen ganz viele andere Krankheiten; Meine Eltern und ich haben der Wissenschaft vertraut und mussten nie an einer der Krankheiten - gegen die ich geimpft wurde - leiden oder sie übertragen… Ich sag’s ja nur.

  • Ja, das sind die meisten von uns. Allerdings haben die Impfstoffe unserer Kindheit nur noch sehr wenig mit den "Impfstoffen" zu tun, welche die letzten 20 Jahre produziert werden. Übrigens haben unsere Eltern teilweise auch Contergan vertraut. Keine so gute Idee. Oder die Eltern, die 2009 dem Schweinegrippe-Impfstoff vertrauten und deren Kinder an unheilbarer Nakolepsie erkrankten.

Ich bin geimpft, nicht um der Regierung zu gefallen, sondern um:

  • Nicht an Covid-19 zu sterben

    -> Nur 0,13% aller pos. Getesteten Menschen bis 60 Jahre sind an Corona verstorben. Hinzu kommt eine Dunkelziffer, da die meisten gar nicht mitbekommen, wenn sie Corona haben. Das Risiko ist also sehr überschaubar, ohne schwere Vorerkrankungen vernachlässigbar. Selbst 80% der Ü80 überleben eine Corona-Infektion. (Daten des RKI)

  • Um die Scheiße möglichst nicht zu verbreiten

    -> Das hat sich inzwischen ja als völlig falsch erwiesen. Geimpfte sind genauso ansteckend wie alle anderen auch, da bewirkt die Impfung rein gar nichts.

  • Um meine Lieben zu umarmen
    -> Dies haben viele von uns nie eingestellt, im Gegenteil. Wer würde mich davon abhalten können, Menschen zu umarmen, die ich liebe?! WER??? Zudem STÄRKT der Kontakt zu vielen Menschen, vor allem zu Kindern, das Immunsystem (ebenso wie Vitamin-D-Prophylaxe und frische Luft sowie Sport)

  • Keine PCR-oder Antigentests machen zu müssen, um in ein Restaurant zu gehen, Urlaub zu machen und viele andere Dinge, die kommen werden…

    -> Habe noch keinen einzigen PCR-Test gemacht, im Urlaub waren wir auch und Antigentests, naja, die kann ich an einer Hand abzählen. Im Übrigen sind dies willkürliche Anordnngen der Regierungen mit zweifelhaftem Nutzen (Antigentests) bzw. einen hohen Quote an Falsch-positiven Ergebnissen (einfach mal Kary Mullis, dem Erfinder der PCR-Technik lauschen). Sich impfen zu lassen, um einer Horde überdrehter Politiker zu gefallen, erscheint mir nicht wirklich eine gute (der Gesundheit dienliche) Idee

  • Mein Leben zu leben

    -> Unser Leben wird nur durch die Angriffe der Politik auf unsere Grundrechte "verdorben". Es liegt an uns, die Politik zum Umdenken anzuhalten.

  • Damit Covid-19 eine alte Erinnerung bleibt

    -> Viele Kinder und auch Erwachsene sind durch Lockdowns und Psychoterror traumatisiert. Aber diese Traumata sind das Ergebnis politischer Entscheidungen und nicht des Virus

  • Um uns zu schützen 🦠

    -> Die Impfung schützt bestenfalls denjenigen, der sich impfen lässt. Die exzessive Corona-Politik tötet dagegen Menschen in der Dritten Welt (Mangelernährung durch Wirtschaftskrise und Inflation) und traumatisiert unsere Kinder. Toller Schutz, den die Politik hier für uns leistet. Danke wir verzichten.


Das darf auch gerne verbreitet werden 😉

Coronamaßnahmen, Impfpflicht, Impfung, PCR Tests, Standpunkte, Antigentest

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.