Bürgerdialog für die "Ablage P"

Ihr wundert euch, warum die Politik ist wie sie ist? Unter anderem, weil unsere Abgeordneten, persönlich für ihren Wahlkreis gewählt, eure Post nach 2 Jahren "Liegezeit" ungelesen in die "Ablage P" befördern. Oder wie muss ich das verstehen, lieber Herr Klaus-Peter Willsch ? Ist das aus Ihrer Sicht ok so, wenn man bedenkt, um was es im November 2020 ging?

Lieber Klaus-Peter Willsch, hier noch einmal mein Brief von damals, den Sie ungelesen gelöscht haben. Ich finde diesen auch heute noch lesenswert, vor allem weil wir inzwischen wissen, was wir alles wissen, z.B. den Schaden, der an unseren Kindern verübt wurde.

Brief "Bitte um Intervention - Demokratie schützen!"

Von: Manfred Hübner
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Archiviert: 07.11.2020 10:05

Sehr geehrter Herr Willsch,
gestern wurde im Bundestag in erster Lesung ein Gesetzentwurf zur Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes beraten. Es steht zu befürchten, dass mit Mehrheit der Abgeordneten von CDU/CSU und SPD die Corona- Eindämmungsmaßnahmen, die bisher zum Teil auf der Basis rechtswidriger Verordnungen erfolgten, nun durch gesetzliche Regelungen "permanent" gemacht werden.

Als Bürger, Steuerzahler, Vater und Geschäftsinhaber bin ich sehr besorgt.

Die Krise ist gespickt mit vielen offenen Fragen. Mediziner, Virologen, Ökonomen, Eltern - alle haben viele offene Fragen und Sorgen. Doch statt diese aufzugreifen und einen ordentlichen, transparenten Diskurs zu organisieren, verfällt die Politik in schädlichen Aktionismus.

Exkurs: "Die Psychologie der Coronakrise: von der Behavioral Finance lernen!" (https://youtu.be/9j-8dgw9xRM)

Dabei werden die Freiheitsrechte der Bürger zunehmend mit Füßen getreten.

So ergehen beispielsweise haufenweise Quarantäne-Anordnungen durch Schulen oder Kitas, während die Gesundheitsämter weder sauber Infektionen feststellen noch rechtsgültige Bescheide erlassen und die Bürger z.B. über ihre Widerspruchsrechte aufklären.

Wir befinden uns bereits im Monat 8 (!) der Pandemie und es war genügend Zeit, die Verwaltung auf einen sachgerechten Umgang mit der Krise vorzubereiten. Doch der Sommer wurde hier genauso verschlafen, wie er nicht zur Erhellung der wissenschaftlichen Grundlagen genutzt wurde.

Zum Beispiel gibt es im WHO Flunet seit KW 13 weltweit keine Grippefälle mehr, während die Corona-Zahlen stattdessen ansteigen! Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Grippe aber noch existiert und demnach Grippekranke in den Corona-Fallzahlen enthalten sein müssen!

Die Untauglichkeit der PCR-Tests würde sich alleine schon an diesem Punkt zeigen. Doch anscheinend interessiert es NIEMANDEN in der Politik, dass hier auf schlampige, gesetzwidrige Weise angeblich eine gefährliche Pandemie bekämpft wird.

In den Grundschulen soll nun auch die Maskenpflicht Einzug halten, obwohl Kinderärzte dringend vor den Gefahren für Kinder durch die Maske warnen. Erwachsene Maskenträger werden am Arbeitsplatz durch Arbeitsschutzgesetze geschützt und unsere Kinder? Wer schützt die?

Und die Wirtschaft, unsere Arbeitsplätze und unsere Ersparnisse? Alles in größter Gefahr, weil unsinnige Lockdowns verhängt, die Wirtschaft geschwächt und die Schulden des Staats nach oben getrieben werden.

Dies alles ist für die Bürger weder verständlich noch hinnehmbar. Doch was macht die Politik? Was machen Sie? Informieren Sie sich ausgewogen? Hören Sie, was die Bürger Ihnen zurufen? Wie sie zunehmend verzweifelt sind? Lokale Politiker in meinem Landkreis sind blind, taub, ahnungslos und obrigkeitshörig. Wo bekommt der Bürger Gehör???

Bitte wachen Sie auf! Dem beigefügten Statement der Anwälte für Aufklärung möchte ich mich vollinhaltlich anschließen. Zudem habe ich auf meiner Webseite https://informiere-dich.online viele Fakten und Fragen zusammengetragen.

Vielleicht schaut sich das ja wenigstens eine oder einer von Ihnen einmal an und nimmt es zum Anlass, den offenen Fragen und den Sorgen der Bürger nachzugehen.

Hätten wir im Jahr 2009 nicht alles im Kleinen schon einmal erlebt, man könnte alles nur für einen unglücklichen Fehler halten. Aber mir drängt sich der Verdacht auf, dass das hier Methode für ein unbekanntes größeres Ziel hat. Und wenn Sie schweigen und mitmachen, machen Sie sich mitschuldig.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Hübner

Auch unserem Landrat Michael Köberle habe ich viele dieser Informationen im Herbst 2020 zugeleitet. Auf eine inhaltliche Auseinandersetzung warte ich bis heute vergeblich. Erst diese Verweigerung der Politik hat mich ab 18.11.2020 auf die Straße getrieben. Seitdem sind zwei Jahre vergangen, in denen ich keinerlei Bewegung in der Politik feststellen kann, eigene Versäumnisse kritisch zu hinterfragen und aufzuarbeiten und einen demokratischen Diskurs zu organisieren.

Nun schiebt man die nächste Krise als Ausrede vor und begeht gleich wieder die gleichen Fehler.

Deshalb bin ich zutiefst davon überzeugt, dass wir einen kompletten Neustart in der Politik brauchen. Mit Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die nicht ihre Lebenszeit in dem dysfunktionalen Politikbetrieb der Bundesrepublik Deutschland der 2000er Jahre zugebracht haben. Menschen, die etwas gelernt haben und mit beiden Beinen im Leben stehen.

Leider wird es dazu erst kommen, wenn die gegenwärtige "Generation" das Land vollends abgewirtschaftet hat. Es tut weh, das passiv mitansehen zu müssen. Aber unsere Gesellschaft ist zur Kurskorrektur nicht fähig und wird die Folgen ihrer ideologischen Verblendung zu tragen haben.

Die sog. vierte Gewalt, hätte das Korrektiv sein können, ja sein müssen. Sie versagt leider im Endergebnis völlig.

Medien, Bundestag, Grundrechte, Michael Köberle, Demokratie, Politik, CDU, Klaus-Peter Willsch

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.